Hilfe

Thermometer

Temperaturmessung

Die Temperatur wird sowohl von der Innen- als auch der Außeneinheit gemessen.

Help-Center_Temperature_1_EN.png

Minimum und maximum

Wenn Sie die Außentemperatur berühren, werden die minimalen und maximalen Temperaturen unter der derzeitigen Temperatur erscheinen. Die Minimal- und Maximaltemperaturwerte sind die niedrigsten bzw. höchsten Temperaturen, die innerhalb von 24 h, im Zeitraum von Mitternacht zu Mitternacht, gemessen wurden.

Help-Center_Temperature_2_DE.png

Temperatur-Trend

Der kleine Pfeil neben der Temperaturanzeige zeigt, ob sie steigt, sinkt oder stabil bleibt.Der Trend wird anhand der letzten Stunde ermittelt.

Gefühlte Temperatur

Auf Ihrem Netatmo-Display wird die gefühlte Temperatur angezeigt.

Diese berechnete Temperatur erhält man durch Berücksichtigung der Auswirkungen von Luftfeuchtigkeit und Wind auf die menschliche Wärme- oder Kältewahrnehmung.

Dazu verwendet die Wetterstation eine intelligente Kombination aus zwei üblichen Formeln: Windchill, die Auswirkung des Windes auf niedrige Temperaturen, und Humidex für die Auswirkung der Luftfeuchtigkeit auf hohe Temperaturen.

Help-Center_Temperature_3_DE.png

Humidex vs. Hitzeindex-Settings

Die Formel, die verwendet wird, um Auswirkung der Feuchtigkeit auf die „gefühlte Temperatur“ darzustellen, ist entweder der Humidex oder der Hitzeindex - je nach geographischer Region. Die Standardeinstellungen nutzen den Hitzeindex in den USA und den Humidex in Kanada und Europa. Sie können die verwendete Formel manuell im Menü Mein Account > Profile > Einheiten.

Taupunkt

Es handelt sich um die Temperatur, bei der Luft gekühlt werden, muss um eine Sättigung zu erhalten (unter der Annahme, dass Luftdruck und Feuchtigkeit konstant sind). Wenn die Sättigung erreicht ist, fängt Wasserdampf an, als flüssiges Wasser zu kondensieren. Ein höherer Taupunkt ist ein Zeichen dafür, dass mehr Feuchtigkeit in der Luft ist. Der Taupunkt ist stets geringer als (oder gleich wie) die Lufttemperatur.

Help-Center_Temperature_4_DE.png

Schon gewusst?

Die Wohlfühltemperatur für Innenräume schwankt zwischen 20°C und 24°C im Winter und 23°C und 26°C im Sommer.

Diese Wohlfühltemperatur hängt von der Luftfeuchtigkeit ab: je trockener die Luft, desto höher die Wohlfühltemperatur.

Gute Praxis für genaue Temperaturmessungen

Sie verbessern die Genauigkeit Ihrer Temperaturmessungen, indem Sie die Messgeräte vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.

Ebenso wird der gemessene Temperaturwert durch andere Wärmequellen, wie einen zu häufigen Gebrauch der (durch angeforderte Messungen ausgelösten) Beleuchtung der Inneneinheit, künstlich erhöht.

Aktualisiert

War dieser Beitrag hilfreich?